Das Leben als Reitbeteiligung

Als Reitbeteiligung ist es ja in der Regel so, dass man keine eigene Ausrüstung für das Pferd braucht. Schließlich sind Sattel, Trense, Halfter usw. schon vorhanden. Aber darüber hinaus gibt es ja noch tausende andere Sachen, die natürlich nicht alle vorhanden sein können.

Mein Patron gehört zur Reitschule und hat somit auch nicht bei allen Dingen seine eigenen Sachen, klar Sattel und andere wichtige Dinge natürlich schon, aber Gerten, Longierpeitschen, Bodenarbeitsseile usw. sind einfach ein paar da. Aber was nun, wenn gerade das was man bräuchte nicht dabei ist? Kauft man dann Ausrüstung für ein Pferd, dass einem nicht gehört? Irgendwie komisch, aber ich werds in dem aktuellen Fall wohl machen.

Wir machen im Moment viel Equikinetic und heute konnte ich endlich mal wieder bei der Trainerin mitmachen, die dafür regelmäßig zu uns kommt. Im Vergleich zu der Longe die sie dabei hatte ist mir erst mal wieder bewusst geworden wie ungeeignet unsere Bodenarbeitsstricke dafür sind. Die normalen Longen sind für Equikinetic viel zu lang, da hat man mehr Longenchaos, als das man zum Arbeiten kommt, die Bodenarbeitsstricke haben viel zu dicke, schwere Haken, die ihm dann auf der Nase schlagen. Sprich, ich brauche dringend was anderes. Wenn jemand Empfehlungen hat, was gut und trotzdem nicht all zu teuer ist, gerne her damit. Unsere Trainerin bestellt zwar auch immer mal, aber nur unregelmäßig und sie kommt auch erst in 6 Wochen wieder, bis dahin will ich aber ja eigentlich weiter arbeiten.

9.8.15 19:54, kommentieren

Wir bleiben dran

Inwischen bin ich schon zwei weitere Male alleine geritten. Es klappt einigermaßen, aber er spürt noch viel zu genau, dass ich dann unsicherer bin. Ich weiß dann oft nicht genau, ob ich ihm die richtigen und deutliche Signale gegeben habe. Dadurch setze ich mich nicht schnell und deutlich genug durch, weil ich oft glaube dass der Fehler auch bei mir lag. Leider merkt er dass und entzieht sich dadurch der Arbeit. Aber ich bleibe dran. Da ich aber selten alleine reite (meistens mache ich an meinem "nicht-Unterrichts-Tag" Bodenarbeit, überwiegend Equikinetic) habe ich angefangen mir einige Übungen die wir in der Reitstunde gemacht haben aufzuschreiben, um dann wenn ich sie brauche auch dran zu denken. Kommt manchem vielleicht blöd vor, aber sonst sitze ich im Moment noch zu hilflos auf dem Pferd und weiß dann alleine noch nicht genau, was wir jetzt eigentlich machen könnten. Ich hoffe dass es dadurch besser wird, wenn ich zumindest schon vorher weiß und mir sicher bin, was ich jetzt eigentlich machen möchte.

9.8.15 18:58, kommentieren